Die Pflanze Tribulus Terrestris wächst hauptsächlich in tropischen Regionen. Sie gilt in manchen Kreisen als für die Testosteronproduktion förderlich. Das männliche Sexualhormon Testosteron ist bei Männern für die Ausbildung der männlichen körperlichen Merkmale, sowie das sexuelle Verlangen und die Potenz verantwortlich. Die Tribulus Terrestris, auch Erdsternchen oder Erd-Burzeldorn genannt, hat erwiesenermaßen einen positiven Effekt auf den menschlichen Körper. Die Pflanze wird von Sportlern genutzt, um den Muskelaufbau zu fördern, der durch einen erhöhten Testosteronwert angeregt wird. Dem Erdsternchen wird aber auch eine potenzsteigernde Wirkung nachgesagt.

Die Pflanze enthält unter anderem:

  • Linolsäure
  • Ätherische Öle
  • Tannin
  • Glykosid
  • Peroxidase

Wirkung und Nebenwirkungen

Eine der dem Erdsternchen nachgesagten Wirkungen ist eine Anregung der körpereigenen Produktion von Testosteron. Das hat wiederum zur Folge, dass der Organismus auf der einen Seite versucht, das eigene Körperfett zu reduzieren und auf der anderen Seite den Muskelaufbau fördert. In Sportlerkreisen wird Tribulus Terrestris als natürliches Anabolikum verkauft, welches keine Nebenwirkungen hat. Bei genauerem Hinsehen muss man aber ganz klar aufs Detail achten. Das Erdsternchen regt die Produktion gewisser Hormone im Körper an, die in weiterer Folge die Produktion von Testosteron anregen. Eine direkte Verbindung besteht aber möglicherweise nicht.

Tests haben ergeben, dass das Erdsternchen auch vor allem bei älteren Menschen zur Vorbeugung von Inkontinenz dienen und Beschwerden beim Harnlassen vermindern kann.

Erd-Burzeldorn gut für die Potenz beim Mann?

Man sagt, dass die Einnahme von Präparaten basierend auf Tribulus Terrestris die Spermienproduktion anregt. Dies wurde in der Vergangenheit in Studien festgestellt, jedoch gab es leider in keiner dieser Studien eine zweite Testgruppe, der zur Überprüfung der Ergebnisse ein Placebo verabreicht wurde. In vielen Kreisen ist man jedoch schon seit längerer Zeit davon überzeugt, dass die Pflanze ihre positiven Wirkungen zeigt, wenn es um die Steigerung der männlichen Potenz geht.

Da die Einnahme einfach und unkompliziert über Nahrungsergänzungsmittel geschieht, benötigt man hierfür auch keine ärztliche Behandlung.

Und was ist mit der Frau?

Eine placebokontrollierte klinische Studie, die 2016 an Frauen durchgeführt wurde, hat gezeigt, dass eine höhere Dosis der Wirkstoffe, die im Erdsternchen enthalten sind, zu einem deutlich erhöhten Interesse an sexuellem Kontakt, sowie einer verbesserten Erfahrung beim Geschlechtsverkehr geführt haben. Bei der Gruppe von Frauen, die mit Tribulus behandelt wurden konnten Forscher bei 76% der Teilnehmerinnen ein erhöhtes Empfindungsvermögen beim Geschlechtsverkehr feststellen. Im Gegensatz dazu hat man bei der zweiten Gruppe, der ein Placebo gegeben wurde nur eine Veränderung in 16% feststellen können. Es konnten keinerlei Nebenwirkungen gefunden werden.

Tribulus Terrestris im Sport

Für den Muskelaufbau ist die Pflanze ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel, wenngleich diese Behauptungen derzeit noch nicht durch wissenschaftliche Studien belegt werden konnte. Es gibt unterschiedliche Produkte, die die Wirkstoffe des Erdsternchens enthalten, in Form von:

  • Tabletten
  • Pulver
  • Tee

Außerdem sollten Sportler genau darauf achten, aus welchen Quellen sie ihre Nahrungsergänzungsmittel beziehen. Während die Inhaltstoffe der Pflanze selbst nicht auf der Verbotsliste der World Anti-Doping Agency vorzufinden sind, so kann es vorkommen, dass die Zusammensetzung von Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler auch gewisse Verunreinigungen durch Anabolika und andere unerlaubte Substanzen beinhalten, was in weiterer Folge zu positiven Dopingtests führen kann. Und auch kann ein Dopingtest positiv ausgehen, obwohl das Erdsternchen nicht verboten ist. Letztendlich muss man anmerken, dass der Tribulus Terrestris nicht auf der Liste verbotener Stoffe steht, weil es bisher einfach keinen wissenschaftlichen Nachweis darüber gibt, ob die Pflanze den Testosteronspiegel tatsächlich erhöht oder nicht.

Dem Tribulus Terrestris wird eine Vielzahl an positiven Wirkungen nachgesagt, aber bisher kann man zumindest im Bereich der Testosteronproduktion dieser Behauptungen noch nicht wissenschaftlich untermauern. Ungesund ist sie jedoch keineswegs. In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Pflanze gegen Entzündungen und Magenkrämpfe eingesetzt.