Suchen Sie mit Ihrem Partner nach etwas Neuem, Sinnvollen und gleichzeitig auch Erregenden? Sie sollten wissen, dass das auch ohne erotische Hilfsmittel und anderes Spielzeug geht. Der Schlüssel zu einer langandauernden Erektion ist der geheimnisvolle, tantrische Sex. Er wird Sie und Ihren Partner mit seinem wohltuenden Einfluss auf den ganzen Körper überraschen. Vertrauen Sie sich zusammen mit Ihrem Partner dem geheimen Tantra an und erleben Sie mehrstündige physische und geistige Lust.

Schritt 1: Vorbereitung ist alles

Tantra besagt ganz klar: Wenn Sie mit Ihrem Partner den besten Sex erleben wollen, dann müssen Sie sich entspannen und jeden Moment, den Sie ihm widmen, genießen können. Dieses Ziel kann nur dann erfüllt werden, wenn Sie sich genug Zeit dafür nehmen. Doch nur Zeit reicht da nicht. Sie müssen um sich herum eine schöne und angenehme Umgebung schaffen, in der Sie sich beide sehr wohl fühlen werden. Überraschen Sie Ihren Partner damit, dass Sie den Ort für Ihr kommendes, intimes Erlebnis schon im Voraus vorbereiten. Sie können auch nach Duftstäbchen (Ölen) greifen, die mit ihrem Duft den ganzen Raum erfrischen. Vergessen Sie auch angenehme Musik und die Gestaltung des Betts nicht, in dem Ihre Körper eins werden, einerseits dank der langandauernden Erektion Ihres Partners, andererseits durch den tantrischen Sex.

Schritt 2: Tantrische Massage

Beginnen Sie den Abend mit einer tantrischen Massage. Ihr Hauptziel ist die völlige Entspannung Ihres Körpers wie auch des Körpers Ihres Partners. Bei der tantrischen Massage achten Sie nicht nur auf physische Berührung, sondern insbesondere auf die Freisetzung von Energie. Gönnen Sie Ihrem Partner maximale Öffnung und Entspannung. Tauschen Sie die Berührung Ihrer Hände gegen etwas anderes, aufregenderes ein – zum Beispiel eine Pfauenfeder.

Kreisen Sie gemächlich über seinen gesamten Körper und erhöhen Sie dann das Tempo. Seine Erektion dürfte nicht lange auf sich warten lassen. Übertreiben Sie es aber nicht mit dem Kreisen. Die Berührungen und Bewegungen müssen leicht und angenehm sein. Es empfiehlt sich, bei der Massage vom Kopf in Richtung der unteren Partien vorzugehen. Ein Bestandteil der Massage muss auch der Intimbereich sein.

Schritt 3: Kein Orgasmus, sondern eine gute Entspannung

Das wahre Erlebnis beim tantrischen Sex soll nicht nur der Orgasmus des Partners sein (es können auch mehrere an einem Abend werden), sondern in erster Linie eine wahre Entspannung. Das oberste Credo beim tantrischen Sex ist die Meditation und die Entspannung von Körper und Geist. Ziel ist auch das Hinausschieben des Höhepunkts bei großer Erregung. Wie geht das am besten? Sie können sich an das Motto „man soll aufhören, wenn es am besten ist“ halten und dies solange wiederholen, wie es Ihr Partner aushält. Wenn Sie bemerken, dass sich beim ihm die Ejakulation nähert, hören Sie auf, ihn zu reizen. Machen Sie etwas später weiter und versuchen Sie, dass solange zu wiederholen, wie es nur irgend geht. Sie werden sehen, wie viel Lust Sie ihm damit bereiten.

Wir haben uns Möglichkeiten angeschaut, wie man dem Mann die ersehnte langandauernde Erektion und gleichzeitig noch mehr Lust gönnen kann. Tantrischer Sex ist der Schlüssel zu beiden Zielen. Sie müssen keine Angst davor haben, mehr Zeit in ein weiteres Kennenlernen neuer, ungeahnter und dadurch noch interessanterer und aufregenderer Dinge zu investieren.