Pheromone

Pheromone

Was sind Pheromone?

Das Wort Pheromon stammt aus der griechischen Sprache und bedeutet „Träger der Stimulation“.

Dieses Konzept wurde von den Wissenschaftlern Peter Karlson und Martin Lüscher für Hormone eingeführt, flüchtige Chemikalien, die von lebenden Organismen freigesetzt werden, um mit der gleichen biologischen Spezies anhand physiologischer Reize und Verhaltensänderungen zu kommunizieren.

Wie funktionieren Pheromone?

Pheromone können helfen, Nahrung zu finden, Abwehr- und Alarmreaktionen zu induzieren oder zu mildern oder um einen Sexualpartner anzuziehen. Menschliche Pheromone (männliche Androstadienon und weibliches Estratetraenol) werden hauptsächlich vom Schweiß freigesetzt. Über die Haut von Männern und Frauen nehmen wir sie mit einem speziellen Organ wahr, das zwischen Nase und Mund liegt, dem sogenannten Vomeronasal- oder Jacobson-Organ.

Die Wirkung von Pheromonmolekülen ist eine sofortige Steigerung der sexuellen Anziehung für das andere Geschlecht. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass selbst das beste Damenparfüm den natürlichen Pheromonen nicht gewachsen ist, und Frauen, die mehr weibliche Pheromone verströmen (z.B. während der Ovulation) für Männer attraktiver und sexuell ansprechender sind.

Ebenso werden Männer, deren Pheromonspiegel erhöht ist, als stärker, männlicher und attraktivere Sexualpartner wahrgenommen. Pheromone haben keinen spezifischen Duft und sind natürliche Aphrodisiaka, die funktionieren, ohne dass wir es merken.

Ursachen für eine Abnahme der Pheromonsekretion?

Die Freisetzung von Pheromonen bei Männern und Frauen hängt davon ab, ob sie eine gesunde Lebensweise haben. Wenn Sie unter Müdigkeit, Stress bei der Arbeit, Schlaflosigkeit usw. leiden, werden weniger Pheromone freigesetzt. Der weibliche Menstruationszyklus und hormonelle Veränderungen beeinflussen die weibliche Pheromonsekretion ebenfalls. Bei der hormonellen Verhütung und während der Menopause kann verminderte Sekretion auftreten. Natürlich abgesonderte Pheromone können jedoch allgemein von Kosmetik wie Deodorants, Shampoos, Duschgels, Lotionen und Antitranspirats überlagert werden. Daher greifen sowohl Männer als auch Frauen oft zu Parfums mit Pheromonen.

Wie werden Pheromonparfums eingesetzt?

Männerparfüms mit Pheromonen helfen Männern, ihre Attraktivität beim anderen Geschlecht auf einer unterbewussten Ebene zu erhöhen. Männerduft allein kann die Attraktivität von Männern steigern. Frauen werden von dem ansprechenden Aroma angelockt. Die Pheromonkomponente ist unauffällig, aber wirkt direkt auf das Gehirn des anderen Geschlechts.

Pheromonparfums und Toilettenartikel für Männer werden wie klassische Herrendüfte verwendet und an Hals, Ohren, Schultern oder Händen aufgesprüht. Sie können auch ein Männerparfüm verwenden, mit dem Sie gute Erfahrung gemacht, und männliche Pheromone separat anwenden. In einem solchen Fall ist es wichtig, es nicht zu übertreiben und nur 1–2 Tropfen Pheromone aufzutragen, etwa hinter dem Ohr oder in Ihren Achseln. Herrenparfüms mit Pheromonen wirken je nach Intensität und Qualität der verwendeten Pheromone etwa 4–10 Stunden.

VERWANDTE PRODUKTE

viarax classic
VIARAX®
Classic
€ 49,00
viarax extralong
VIARAX®
Extralong
€ 59,00
viarax ultragold
VIARAX®
Ultragold
€ 89,00