Eine gute und starke Erektion ist schon längst keine Selbstverständlichkeit für jeden Mann. Manchmal kommt sie … und zwar gleich, ein andermal nicht. Manchmal dauert sie länger … ein andermal endet sie zu früh. Der Penis des Mannes ist ein kleines Organ und die damit zusammenhängende Erektion kann so manchen Mann belasten.

Haben auch Sie eine zu schwache Erektion? Wenn Sie diese Beschwerden häufiger haben, dann haben Sie es mit Erektionsproblemen zu tun.

Die alltäglichen Pflichten, hoher Stress und Anspannung. Dass alles belastet Ihren Kopf aber auch Ihren Körper. Dann leidet nicht nur das persönliche sondern auch das Intimleben. Eine ganze Reihe von Intimproblemen wird anschließend nicht nur Sie beunruhigen sondern auch Ihre Partnerin. Das kann eine Beziehung schon mal in ihren Grundfesten erschüttern.

Die Erektion geht vom Kopf aus …

Als Hauptursachen für Erektionsprobleme beim Mann werden heute insbesondere Stress, Bedenken, Angst oder Anspannung festgestellt. Diese unangenehmen Erscheinungen beunruhigen viele Männer und verursachen ihnen so manches Trauma, einschließlich der Furcht vorm Versagen beim Sex selbst. Ein großes Problem wird immer häufiger die Enttäuschung, die Partnerin nicht erfolgreich und ausreichend befriedigt zu haben. Alle ähnlichen Probleme führen zu unangemessenen Symptomen, die auch einen negativen Einfluss auf die Erektion des Mannes haben.

Erektionsprobleme …

Im Grunde gilt, das Problem beginnt mit der Erektion. Wenn ein Mann als Partner keine ausreichend starke Erektion für einen guten Intimverkehr erreichen oder halten kann. Es kann aber auch die Situation eintreten, dass die Erektion überhaupt nicht eintritt oder der Mann verliert sie während des Geschlechtsaktes. Wenn so ein Problem zu oft und langfristig bei Ihnen auftritt, dann sprechen wir von erektiler Dysfunktion beziehungsweise Impotenz.

Mögliche Lösung mit Tabletten

Ein gutes und wirksames Mittel für eine Erektion sind Tabletten zur Unterstützung der Erektion. Diese helfen den heutigen Männern bei unvorhersehbaren Situationen, die aus einem kurzen Verkehr oder schlechtem und langweiligem Sex resultieren. Es muss jedoch betont werden, dass weder Tabletten noch andere Potenzmittel helfen, wenn er im Kopf blockiert ist. Deshalb müssen zuerst der Geist entspannt, Stress abgebaut und eine gute Stimmung hergestellt werden. Ein paar Tipps bieten wir Ihnen im Folgendenan.

Erholung und Entspannung …

Den Körper zu entspannen lohnt sich! Wenn Ihnen ein komplizierter Tag im Job bevorsteht und Sie glauben der Sex am Abend heitert Sie auf, dann müssen wir Sie warnen. Dies kann zur Enttäuschung werden. Denken Sie daran dass der Penis ein Teil Ihres Körpers ist und wenn Sie im Kopf Müdigkeit verspüren, dann überträgt sich diese Müdigkeit auf den ganzen Körper und auch auf Ihren ganzen Stolz. Es ist mehr als sicher, dass es Ihnen in diesem Falle nicht gelingen muss, ihren Penis in „Hab Acht Stellung“ zu bringen, wie zuvor. Ohne ausreichenden Schlaf und Erholung nimmt auch die Konzentration des männlichen Geschlechtshormons Testosteron, das für die Entfachung der männlichen Erektion erforderlich ist, stark ab. Deshalb empfehlen wir Sex lieber morgens zu genießen. Dann sind Sie noch frisch und Ihr Körper ist rege und erholt.

Zur Entspannung hilft Ihnen ein angenehmes heißes Bad mit Kräuterextrakten und auch eine gute Ganzkörpermassage. Als sehr wirksam hat sich auch die Meditation erwiesen. Die Möglichkeiten für Relaxing und Entspannung sind jedoch unendlich vielfältig. Probieren Sie einfach aus, was bei Ihnen am besten wirkt und erleben Sie dadurch auch einen besseren Intimverkehr.

Treue zahlt sich aus

In Anlehnung an die vorgenannten Tipps muss sich das Fremdgehen nicht auszahlen. Sie sollten wissen, dass bei untreuen Männern viel früher Erektionsprobleme auftreten als bei treuen. Der Grund dafür sind gerade die Angst und der Stress, dabei ertappt zu werden. Dieses Gefühl überträgt sich ins Gehirn und untreue Männer haben deshalb Probleme, eine gute und starke Erektion zu erreichen.

Wir empfehlen deshalb, bleiben Sie Ihren liebenden Partnerinnen treu und sie werden mit einer starken und guten Erektion ohne jegliche Probleme belohnt.

Vorsicht bei Medikamenten

Ebenso ist bei der Einnahme von Medikamenten oder gar Drogen Vorsicht geboten. Auch Sie können Ihnen Probleme bei der Erektion bereiten. Nehmen Sie keine Medikamente, wenn es für Ihren Gesundheitszustand nicht unbedingt notwendig ist. Das gleiche gilt auch für Mittel, die das Muskelwachstum fördern, oder andere arzneimittelähnliche Präparate. Wählen Sie lieber einen gesunden Lebensstil, bei dem Sie eher auf hochwertige Nahrungsergänzungsmitteln auf natürlicher Basis zurückgreifen können. Diese sind unter anderem auch bewährte, potenzsteigernde Mittel und behandeln auch andere Intimprobleme bei Männern.

Ordnung im Kopf ist oberstes Gebot

Vergessen Sie auch nicht, im Kopf für Ordnung zu sorgen, wenn Sie guten und unvergesslichen Sex ohne jegliche Probleme erleben wollen. Starten Sie neu durch und verwerfen Sie alles, was dort nichts zu suchen hat, wenn Sie mit Ihrer Partnerin ins Bett wollen. Denken Sie nicht an die Arbeit, die anstehenden Probleme oder an Schulden und unbezahlte Rechnungen. Wenn Sie Ihre nackte Partnerin vor sich haben, denken Sie nur noch an sie und an ihren Körper und an die Befriedigung. Das einzige, was Sie interessierten sollte, ist die Arbeit und die Leistung Ihres Gehilfen zwischen den Beinen. Bringen Sie ihn ordentlich in Schwung und nutzen Sie ihn so lange wie möglich, damit Sie beide zufrieden sind. Auch Ihre Partnerin. Das beste Mittel für die Erektion sitzt schließlich in Ihrem Kopf! Das ist nicht nur ein Klischee. Es stimmt wirklich!